26 Juli 2009

Trainingsprogramm

vor ein paar Tagen habe ich Andy ein paar Bücher/Lük Heftchen (vielleicht erinnert sich der ein oder die andere auch noch daran?! schemenhaft kams bei mir wieder, als ich die dinger gekauft hab) für Vorschulalter gekauft um seine Konzentration zu verbessern und vielleicht schon etwas an seiner Sprachstörung zu arbeiten.

Die Zuordnungsaufgaben für die Konzentration und Memory spielen hat echt super geklappt. hatte extra ein memory für kleine kinder mit eindeutigen farben und symbolen gekauft und dann noch die schweren raussortiert..... denkste- hat andy mit links gemacht und mich sogar beinahe abgezogen (natürlich nich mit MIR gedächtnis ass ;-) ).
Nur mit den Buchstaben gehts noch gar nicht. er sollte tieren, die vor ihrem anfangsbuchstaben stehen und ihn somit halb verdecken den richtigen buchstaben in der unteren reihe zuordnen. hat auch ganz gut geklappt zuerst, da er sich nur an der buchstabenform orientiert hat.
aber als ich dann wollte, dass andy mir das "E" zeigt, wußte er nicht, was ich meine. oder als ich ihm sagte, das tier da heißt pinguin, war es auch, als hätte er das wort noch nie gehört und hat sich kaputt gelacht. alles typisch für aphasie!

aber andy will unbedingt lernen, das ist super. er will, dass ich ihm die namen der tiere buchstabe für buchstabe aufschreibe und schaut sie sich ganz genau an.
für zwischendurch habe ich ihm auch noch ein "schwungbuch" gekauft, mit der er üben kann, nicht mehr so krakelig mit links zu schreiben, was ja noch erschwerend hinzukommt.
werd hoffentlich bald nen paar aufnahmen von unseren übungsstunden für euch haben :-)

mir ist die tage aufgefallen, dass das hier ja "Andy´s KREBStagebuch" ist und ich die ganze zeit eigentlich nur noch vom schlaganfall schreibe... die auswirkungen sind ja auch offensichtlicher und auch das verständigungsproblem das dadurch entstanden ist belastet uns ja am meisten.
aber was den Krebs angeht: alle bisher genommenen schnitte sind KREBSFREI !!!!!

und auch die fistel am hals verändert sich langsam zum guten wie es scheint, sie ist längst nicht mehr so tief und das gewebe rundherum sieht ganz passabel aus.

leider hängt die Reha immer noch im Bürokratiedschungel fest: die krankenkasse sagt, sie ist nicht zuständig für die reha, da sie nur für rentner eine reha zahlen müssen. also einspruch bei der Rentenversicherung eingelegt!!!

Man muss sich mal vorstellen:eine Woche nachdem der sozialdienst des St.anna die ablehnung der rentenversicherung per fax rausgeleihert hat, EINE WOCHE!!! später hat andy erst die schriftliche ablehnung per post bekommen, auf die wir eigentlich hätten warten sollen. in dieser zeit haben wir in zwischen schon die krankenkasse angehauen und widerspruch bei der rentenkasse eingelegt. schnallen diese hengste eigentlich, dass es hier nicht um akten sondern um MENSCHEN geht, mit denen sie da arbeiten? manchmal fehlen einem echt die worte! und du kriegst noch nich mal nen namen von nem sachbearbeiter oder nen unterschriebenen brief. alles schön anonym ....." der kollege war´s!"....

speedracer




dies viedeo ist jetzt schon ein paar tage her, denn inzwischen läuft andy draußen lieber ohne rolli rum!!!!! muß erst mal neue Batterien für die Kamera kaufen, um euch den beweis zu liefern ;-)

GIB GAS SÜSSER

19 Juli 2009

Geduld.....

So, ihr hungrigen Blog-Leser ;-) hier mal wieder etwas Futter für euch, wenn es auch (leider) nicht viel Neues gibt.

Bin heute ganz schön gefrustet, da nun schon wieder ein stressiges Wochenende vorbei ist, bei dem unsere Traumwohnung immer noch nicht dabei war. Ich möchte natürlich auch etwas finden, von dem ich überzeugt bin, dass Andy sich super wohl fühlt, sobald er nach Hause kommt und jeden Tag wenn er auf die Strasse geht.
Alle Beziehungsfühler sind ausgefahren, alle Suchmaschinen gefüttert, alle Zeitungsanzeigen nachts um 1 Uhr durchgescannt.... nun hab ich gerade mal paar Flyer für zum Dranpinnen an die interessanten Brennpunkt Ampeln gedruckt und erneut einen Gesuch bei Kalaydoo aktiviert...

Es wär so ein schönes Gefühl, zu wissen, dass ich Andy in einer tollen neuen Wohnung empfangen kann, sobald er aus der Reha kommt.

Und da kommen wir zum zweiten Frustfaktor: Die Rentenkasse hat Andys Reha Antrag abgelehnt, da sie eine komplette Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit für unwahrscheinlich halten. Nun muß alles nochmal bei der Krankenkasse eingereicht werden, was aber erst geht, wenn ich die schriftliche Ablehnung von der Rentenkasse im Kasten habe (bis jetzt hat der Sozieldienst vom St.Anna nur eine telefonische Info - dieser ist übrigens sehr bemüht und hat sich hinter die ganze Sache geklemmt. Eine tolle Einrichtung, ohne die viele in unserer Situation sicher noch bescheidener dran wären!!!!!).
Es geht nicht darum, dass ich Angst habe, dass niemand das Ganze bezahlt - irgendwer muß es übernehmen, dass steht fest, aber dieser ganze Bürokratie -Schei...s kostet Andy wertvolle Zeit!
Also heißt es jetzt unsere Ansprechpartner bei der KKasse drangsalieren, um das Genehmigungsverfahren irgendwie zu beschleunigen.


Manchmal fühle ich mich echt wie in so nem Schraubstock bei dem von allen Seiten immer nochmal ne Schippe drauf gepackt wird; "mal sehn, wie viel da noch geht"
Ich bin nur froh, dass es, was Andys Gesundheitszustand angeht, keine neuen Hiobsbotschaften gibt und dass ich ihm noch Kraft geben kann, wenn ich bei ihm bin - zumindest hoffe ich das!


WIR WERDEN ES SCHAFFEN BABY, IRGENDWANN WIRD DIESER GANZE SCHEISS HINTER UNS LIEGEN!
DENN ICH LIEBE DICH ÜBER ALLES!!!

14 Juli 2009

11 Juli 2009

Es lebt

Auch wenn ich an vielen Tage ziemlich niedergeschlagen bin, da ich nicht alles verstehen kann was Andy sagt, so gibt es doch immer wieder genügend Highlights die mir zeigen, daß es stetig aufwärts geht mit den Folgen des Schlaganfalls:

Oft liegen wir gemeinsam im Bett, schauen uns Videos am PC oder im TV an. Oder gehen spazieren - wofür Andy jetzt oft schon keinen Rolli mehr mitnehmen möchte sondern selber mit "Aufrecht-Rollator-Gehhilfe" läuft. Auf Station geht es, bzw er ;-), schon ganz ohne die Flure rauf und runter. Ich versuche immer wieder kleine Übungen einzubauen, die mir Jessi (seine Physiotherapeutin im St.Anna) aufgeschrieben hat - natürlich ohne, dass Andys Tag in nen Trainingsmarathon ausartet! Aber es zeigt ja Erfolg.

Ach so, warum ich so ein komisches Topic gewählt hab:
Gestern haben wir mal wieder gemeinsam im Bett gelegen und plötzlich schiebt Andy- unter größter Kraftanstrengung- seinen rechten, gelähmten Arm über seinen Bauch in meine Richtung. Wir gucken uns an und müssen beide über beide Ohren grinsen. Wahnsinn, wo der Kerl wieder diese Willenskraft hernimmt! Das hat dann den ganzen Abend immer besser funktioniert und zum Abschluß haben wir noch in der "Sonnenuntergangsecke" gesessen und uns richtig gut "unterhalten".

Jeder dieser kleinen Momente gibt mir so viel - und ihm sicher auch! Leider kann es nicht immer so sein :-/ Heute z.B. hatte ich nur wenige Treffer bei der "Andy-Scharade" und hab den ein oder anderen Rüffel dafür vom Andy kassiert :-) Aber ich kann gut verstehen, wie frustrierend die Situation für ihn sein muß, etwas doch so offensichtlich zu erklären und dann versteht der gegenüber einfach nicht... Wenn ich einige solcher frustigen Momente hinter mir hab, geben mir Seiten wie die im Link ( www.rokitta.info/ ) angegebene immer Auftrieb und zeigen mir, wie ich es das nächste Mal besser machen kann und dass es manchmal einfach nicht möglich ist Aphasiker Rätsel zu "knacken" und ich nicht etwa nicht einfühlsam genug bin. Es gibt eben gute und schlechte Tage, sowohl für Andy als auch für mich.

Seine nervige Wunde am hals ist immer noch das Sorgenkind, da sie immernoch etwas am siffen ist, und gespült werden muss.
Diese Woche haben wir auch gemeinsam mit dem Sozialdienst die Reha besprochen und beantragt. Ich hoffe, der Antrag geht schnell durch und unser Wunschvorschlag im Saarland wird angenommen. Dort haben sie eine Kombi aus HNO und Neurologie Spezialisierung (Name der Klinik hab ich grad nich parat...).

Nebenbei bin ich weiter fleißig am Wohnungen gucken, was auch der Grund is, warum ich euch so spät schreibe. Hab mir um Null Uhr anner Tanke die Zeitung gekauft (danke Chris für den Tip!) und Anzeigen gewälzt, damit ich morgen in aller Hergotts Frühe die Leute aussm Bett klingeln kann ;-)

Also drückt mir die Daumen, dass unsere Traumwohnung morgen dabei is und sendet natürlich weiterhin so viele gute Gedanken zum Andy, damit es weiterhin bergauf geht. danke an alle von euch Kraftspendern,
eure Micki

04 Juli 2009

Playtime



heute war wirklich ein total schöner Tag! Alex aus Stuttgart war da und wir sind zusammen spazieren gewesen - Andy im Rolli, klar.

Und wir wandern so durch nen Wohngebiet und plötzlich steht Andy auf, bedeutet mir, dass ich ihn stützen soll und geht mit mir bestimmt 200m durch die Strassen- Arm in Arm. Ich war total baff zumal er heute eigentlich ein bißchen maulig war, wegen zu heiß und Kopfschmerzen...

Und dann fahren wir auf nen verlassenen spielplatz, Andy setzt sich auf die Schaukel, legt sich dabei zwar fast auf die Nase, aber egal - lacht selber über seinen Körper, der ihm nicht mehr ganz gehorcht... genauso, als er aus dem Rolli steigt und sich zu uns ins Gras setzen will und dabei fast ne Flugrolle den Minihügel runter macht :-)


WOW ICH BIN SO VERDAMMT STOLZ AUF DICH MEIN TRAUMMANN
DU BIST DER OBERHAMMER UND ICH LIEBE DICH ÜBER ALLES!

02 Juli 2009

Kurzgefasst

Andys OP ist sehr gut gelaufen,und sein Körper hatte die Nekrosetasche schon soweit selbst verschlossen, dass es nicht mehr nötig war, ein Stück aus der Brust zu transplantieren sondern, dass es nur genäht wurde.
John das Maßkottchen hat gute Arbeit geleistet - ich buch dich bei Bedarf wieder ;-)
Jetzt muß diesmal nur noch alles mit der Wundheilung klappen und es kann weiter bergauf gehen!!!!

Danke für alle guten Gedanken von euch und an alle, die mich so nehmen, wie ich bin!!

01 Juli 2009

Ein Lächeln sagt mehr als 1000 Worte




und gibt mir all die Kraft die ich brauche.
Danke daß du bei mir bist Andy !!!!!!

Sonnenuntergangsromantik

Here we go again

In diesem Moment, in dem ich in Andys Krankenzimmer sitze und euch schreibe, liegt er mal wieder unten im OP.
Heute soll das "Loch" im Hals mit einem Teil aus der Brust verschlossen werden. Ich bin fest davon überzeugt, dass alles gut gehen wird, auch wenn ich Angst habe, denn das Risiko für Andy, einen erneuten Schlaganfall zu bekommen ist erhöht...

Er hat sich aber für diesen Eingriff entschieden, da auch eine dauerhafte Wunde im Bereich der Hauptschlagader ein Risiko für ein solches Szenario darstellt. Ich war sehr froh, dass er beim Aufklärungsgespräch alles verstanden hat und seine Entscheidung selber fällen konnte. Letzte Nacht habe ich bei ihm geschlafen und dank meiner super Kollegen heute spontan frei nehmen können, um Andy die Sicherheit zu geben, dass er es sich jederzeit anders überlegen kann, und mir bescheid gibt, wenn er den Eingriff nicht wünscht.
Aber er war eben sehr ruhig- auch ohne "Scheiss-egal-tablette" - und das gibt mir ein gutes Gefühl!

Heute sind auch die ersten eurer lieben, witzigen, überraschenden Grüße angekommen ;-) Kann mir schon denken, was Andy beim Anblick des Bremen Panos gedacht hat "meine Idee seit 10 Jahren und nen anderer verdient jetzt Kohle damit" hab mich gewundert, dass er nich gleich die stiching-fehler rausgepickt hat ;-)
Sein Zimmer bekommt jetzt jedenfalls so langsam den "personal touch"... nich, dass er gar nich mehr nach Hause will!!!!

A propos "nach Hause":wie ihr wisst, haben wir uns nett in der Münsterstrasse im 5.Stock ohne fahrstuhl einquartiert.... auch wenn Andy in der Reha bestimmt noch große Fortschritte machen wird, wird es bis ganz nach oben sicher ein zu weiter weg sein. wer also irgendetwas hat/hört, was für uns in Frage kommt: wär toll, wenn ihr an uns denkt!
Düsseldorf, 80qm, max 600€ kalt, fahrstuhl, balkon, am besten in Grünflächennähe und der Option auf haustierhaltung?!




IN GEDANKEN BEI DIR...IMMER!!!!